Ph nomenologische Psychologie

Edmund Husserl, W. Biemel. PHANOMENOLOGISCHE PSYCHOLOGIE Edited by Edmund Husserl kluwer the language of science 54584LVSX00018 Qty : 1 Phanomenologische Psychologie. Front Cover.

Author: Edmund Husserl

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9024702267

Category: Philosophy

Page: 690

View: 176

Download →

5 sehr merkwürdiger Tatsachen zutage gefördert, die vordem verborgen waren, und wirklich psychologische Tatsachen, wenn auch die Physiologen manche große Gruppen von ihnen ihrer eigenen Wissenschaft mit zurechnen. Mag die Einstimmigkeit 5 in der theoretischen Interpretation dieser Tatsachen auch sehr weit zurückstehen hinter derjenigen der exakten naturwissen­ schaftlichen Disziplinen, so ist sie in gewisser Hinsicht doch wieder eine vollkommene, nämlich was den methodischen Stil der gesuchten Theorien anlangt. Jedenfalls ist man in den inter- 10 nationalen Forscherkreisen der neuen Psychologie der festen Überzeugung, einer bis vor kurzem ungebrochenen Überzeugung, daß nun endlich die allein wahre und echte Psychologie in den Gang gebracht sei, als eine strenge Wissenschaft, auf deren Wegen die Gesamtheit aller psychologischen Probleme, aller 15 zur individuellen und Kulturgeistigkeit gehörigen, liegen müssen. Es bedürfe nur, wie in jeder auf elementaren Aufbau und auf die Erklärung aus elementaren Gesetzen bedachten Erfahrungs­ wissenschaft, geduldiger Zurückhaltung und eines ganz vor­ sichtigen Emporschreitens ; man dürfe nur nicht voreilig nach 20 Problemen greifen, die noch nicht zu wissenschaftlicher Be­ arbeitung reif, für die noch nicht die Tatsachenunterlage bereit­ gestellt und die nötigen Erfahrungsbegriffe geschaffen sind. Einen nicht geringen Zuwachs an innerer Sicherheit hat die neue Psychologie durch die gelingende Schöpfung einer Psycho- 25 technik erhalten. Nun schien diese Psychologie wirklich der exakten Physik gleichzustehen. Sie war nun sogar so weit, um ihre psychologische Erkenntnis, ganz so wie physikalische und chemische, technisch nutzbar zu machen.

Related Books

Phänomenologische Psychologie
Language: en
Pages: 690
Authors: Edmund Husserl, W. Biemel
Categories: Philosophy
Type: BOOK - Published: 1968-07-31 - Publisher: Springer Science & Business Media

5 sehr merkwürdiger Tatsachen zutage gefördert, die vordem verborgen waren, und wirklich psychologische Tatsachen, wenn auch die Physiologen manche große Gruppen von ihnen ihrer eigenen Wissenschaft mit zurechnen. Mag die Einstimmigkeit 5 in der theoretischen Interpretation dieser Tatsachen auch sehr weit zurückstehen hinter derjenigen der exakten naturwissen­ schaftlichen Disziplinen, so
The New Husserl
Language: en
Pages: 366
Authors: Donn Welton
Categories: Philosophy
Type: BOOK - Published: 2003-08-21 - Publisher: Indiana University Press

The recent first-time publication of works from Edmund Husserl's later years, especially his Freiburg period, combined with new studies of his method and theories, has stimulated a remarkable shift in perceptions of the scope and significance of Husserl's transcendental phenomenology. Informed by a deep reading of not just the works
Phenomenology in Psychology and Psychiatry
Language: en
Pages: 411
Authors: Herbert Spiegelberg
Categories: Philosophy
Type: BOOK - Published: 1972-02 - Publisher: Northwestern University Press

Phenomenology in Psychology and Psychiatry is a historical introduction to phenomenology in psychology working from the general to the details of the subject.
Phenomenology and Theory of Science
Language: en
Pages: 272
Authors: Aron Gurwitsch
Categories: Philosophy
Type: BOOK - Published: 1979-11 - Publisher: Northwestern University Press

Essays on the relationship between perceptual experience and scientific thought--an introduction to the phenomenology of science.
European Existentialism
Language: en
Pages: 468
Authors: Nino Langiulli
Categories: Philosophy
Type: BOOK - Published: - Publisher: Transaction Publishers

European Existentialism is a rich collection of major texts and is made all the more significant by the range and depth of its contributions. This book aims to give greater intelligibility to existentialism by providing samples from antecedents of and influences upon it. Although existentialism is regarded as an example